Deutschland

EM Spielplan Deutschland 

 Hier zeigen wir dir alle wichtigen Informationen über das deutsche Team. Wir werfen einen Blick auf die Vorrunde, den Kader, die Chancen und vieles mehr. 

Deutschlands Gruppenphase bei der EURO

In der Vorrunde hat die DFB-Elf drei Spiele zu absolvieren:

12.06.2016, 21 Uhr : Deutschland – Ukraine

Den Auftakt bildet das Match gegen die Ukraine am 12.06.2016. Mit drei Punkten könnten sich die Deutschen bereits eine ideale Ausgangslage verschaffen, allerdings verfügen die Ukrainer mit Evgen Konoplyanka und Andriy Yarmolenko über gefährliche Flügelspieler von internationalem Format. Wir haben uns das Spiel genauer angeschaut und geben dir hier eine ausführliche Einschätzung.

16.06.2016, 21 Uhr: Deutschland – Polen

Schon vier Tage später folgt mit dem Nachbarschaftsduell Deutschland-Polen das absolute Vorrundenhighlight. Hier dürfte sich – wenn keine Überraschungen eintreten – bereits das Rennen um den Gruppensieg entscheiden. Keine leichte Aufgabe: Bereits in der Qualifikation zur EURO trafen beide Teams aufeinander und lieferten sich zwei höchst unterhaltsame Duelle. Du brauchst Infos über Lewandowski & Co.? Wir haben die Polen unter die Lupe genommen – hier geht’s zur Analyse.

21.06.2016, 18 Uhr: Nordirland – Deutschland

Den Abschluss der deutschen Gruppenphase bildet am 21.06.2016 das Spiel gegen Nordirland. Bei den Nordiren handelt es sich beileibe nicht um ein fußballerisches Schwergewicht, weswegen drei Punkte hier absolute Pflicht sind. Wir haben uns den krassen Außenseiter angeschaut und festgestellt, dass wahrscheinlich nur absolute Fußball-Experten etwas mit den Namen anfangen können.

EM Kader Deutschland 2016

Das Grundgerüst der deutschen Nationalmannschaft bilden – abgesehen von Philipp Lahm – die gleichen Spieler, die schon bei der WM 2014 erfolgreich waren. Manuel Neuer wird das Tor hüten, in der Abwehr sind Jerome Boateng und Mats Hummels gesetzt. Auch Per Mertesacker hat als Stammspieler von Arsenal London beste Chancen auf einen Startelfeinsatz.

em-kader-deutschland

Im Mittelfeld haben vor allem die Spieler der europäischen Top-Clubs ihr EM-Ticket so gut wie sicher. Sami Khedira (Juventus Turin), Toni Kroos (Real Madrid), Mesut Özil (Arsenal London) und Bastian Schweinsteiger (Manchester United) gehören nach wie vor zum Kern des Teams. Auch die Münchner Thomas Müller und Mario Götze sind sicher dabei, sofern sie sich nicht verletzen. Marco Reus und Ilkay Gündogan haben die WM vor zwei Jahren verpasst, wollen in diesem Jahr aber unbedingt nach Frankreich.

Ebenfalls (fast) sicher dabei

Benedikt Höwedes war bei der WM 2014 so etwas wie der Notnagel hinten links und machte seine Sache ausgezeichnet. Er dürfte aufgrund seiner Vielseitigkeit auch bei der EURO 2016 im Kader sein. Gleiches gilt für Shkodran Mustafi vom FC Valencia, der eine bärenstarke Saison in einer der stärksten Ligen der Welt gespielt hat und mittlerweile sogar in den Fokus des FC Bayern gerückt ist. Christoph Kramer ist nach seinem Wechsel zu Bayer Leverkusen weiter gereift und müsste ebenfalls gesetzt sein.

Als beinahe sicher gilt ebenfalls die Teilnahme von Karim Bellarabi, der das Team mit seinen Offensivqualitäten ohne Zweifel bereichert. Andre Schürrle hat bei Wolfsburg noch nicht so glänzen können wie in seinen besten Zeiten bei Leverkusen und Mainz, dennoch ist er aufgrund seiner Erfahrung eine Allzweckwaffe von der Bank.

Diese Spieler könnten es noch schaffen

Ein alter Bekannter, der langsam wieder zu alter Form findet, ist Mario Gomez. Als Stürmer klassischer Prägung gehört er zur Mangelware im deutschen Fußball – in den letzten Jahren nahmen Spieler wie Oliver Neuville an großen Turnieren teil, denen das Prädikat „Weltklasse“ nicht unbedingt anhaftete. Als Alternative könnte aber auch Kevin Volland mit nach Frankreich reisen, der bei Hoffenheim allerdings erstmals ein kleines Formtief zu durchschreiten hatte. Matthias Ginter könnte nach passablen Leistungen für Borussia Dortmund genau der Spieler sein, der Löws Probleme auf Rechtsaußen löst.

Nach seinem starken Ligadebüt bei Schalke 04 ist Leroy Sane mit seinen 19 Jahren zwar noch etwas unerfahren, aber ohne Zweifel talentiert genug, um der deutschen Nationalmannschaft weiterhelfen zu können. Ein weiterer Neuling mit großer Perspektive ist Sanes Schalker Teamkollege Max Meyer. Ein weiterer Spieler mit Schalke-Vergangenheit ist der jetzige Wolfsburger Julian Draxler, der aber erst langsam aus seiner veritablen Formkrise herausfindet, die ihn bei den Knappen in die Kritik brachte. Wenn er in der Bundesliga-Rückrunde Gas gibt, könnte er den Bundestrainer aber überzeugen.

Die Problemzonen

Nach dem Rücktritt Philipp Lahms ist der rechte Außenverteidigerposten plötzlich eine Schwachstelle, nachdem der Bayern-Kapitän mehr als zehn Jahre mit Weltklasseleistungen überzeugte. Die bisherigen Experimente des Bundestrainers mit Emre Can (Liverpool) oder Sebastian Rudy (Hoffenheim) verliefen eher unbefriedigend und aus der Bundesliga drängt sich derzeit niemand auf.

Auch die Linksverteidigerposition ist mehr oder weniger vakant. Marcel Schmelzer ist nicht unbedingt Jogis Lieblingsspieler und Jonas Hector konnte in seinen ersten Länderspielen nicht vollends überzeugen.

Voraussichtliche Aufstellung:

Neuer – Ginter, Boateng, Hummels, Hector – Schweinsteiger, Khedira – Götze, Kroos, Özil- Müller

Die EM Chancen von Deutschland

Im Moment sehen die meisten Buchmacher ein Favoriten-Trio ganz vor: Frankreich, knapp dahinter Deutschland und bereits mit etwas Abstand Titelverteidiger Spanien. Rechnet man die aktuellen Quoten der Wettanbieter um, kommt man auf ungefähre Siegchancen von 25 % für das deutsche Team. Mehr darüber erfährst du in unserer xxx.

Kommentare zur - Deutschland